Blog

Auf dieser Seite möchten wir Sie über Neuigkeiten und Presseberichte informieren. So haben Sie immer die Möglichkeit sich immer auf den neusten Stand des Maintaler Gewerbevereins e.V. zu bringen.

Datum: 06.09.2022

Heimat shoppen am 24.09.2022 in Maintal

Händler, Gastronomen und Dienstleister laden zu Aktionstagen ein

header-01

Was ist "Heimat shoppen"?

Einkaufen, zum Frisör gehen und danach gemütlich einen Kaffee trinken – der Besuch in der Innenstadt kann zu einem Erlebnis werden. Doch Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen leisten noch mehr für die Gesellschaft: Sie sichern Arbeits- und Ausbildungsplätze und tragen durch ein vielseitiges Engagement dazu bei, dass unsere Städte lebenswert bleiben. Ziel der Heimat-shoppen-Aktionstage ist es daher, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen für die Lebensqualität in unseren Städten, Gemeinden und Regionen mehr ins Bewusstsein zu rücken. Durch einen Einkauf vor Ort und den Besuch in der Stadt gestalten Kunden ihr eigenes Lebensumfeld positiv mit.

Sechs gute Gründe für „Heimat shoppen“

„Heimat shoppen“ sichert Arbeit und Ausbildung

Gemeinsam sind Geschäfte und Gastronomiebetriebe einer der größten Arbeitgeber vor Ort und einer der größten Berufsausbilder. Mit jedem Einkauf tragen Sie dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird. So bleibt Ihre Gemeinde jung und lebendig.

„Heimat shoppen“ macht Ihre Gemeinde lebenswert

Nicht nur Gebäude und Geschichte machen einen Ort besonders. Auch die Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und die Besonderheit der Gastronomie prägen Ihre Gemeinde. Je mehr Sie diese Angebote nutzen, desto attraktiver und lebendiger wird Ihre Stadt.

„Heimat shoppen“ reduziert die Umweltbelastung

Je weiter Sie für Ihren Einkauf fahren, desto mehr belasten Sie die Umwelt — und Ihren Geldbeutel. Ein Einkauf vor Ort bedeutet weniger Energieverbrauch, weniger Staus und mehr Zeit und Geld für andere schöne Dinge.

„Heimat shoppen“ stärkt Ihre Gemeinde

Jeder Euro, den Sie innerhalb der Gemeindegrenzen ausgeben, nutzt Ihrer Heimat, denn Einzelhändler und Gastronomen zahlen Gewerbesteuer. Diese Steuer ist die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen. Somit stärken Sie mit jedem Einkauf oder Restaurantbesuch die wirtschaftliche Grundlage Ihres Ortes.

„Heimat shoppen“ bedeutet einkaufen bei Nachbarn und Freunden

Gute Beratung und Service steigern die Kundenzufriedenheit. Wer kann Sie besser beraten als jemand der weiß, was Sie wünschen, weil er Sie persönlich kennt, weil er dort lebt, wo Sie leben.

„Heimat shoppen“ unterstützt Veranstaltungen, Vereine und Initiativen

Vereinsleben braucht lokale Geschäfte, denn die Organisatoren von Veranstaltungen und Gemeindefesten erhalten oft finanzielle Unterstützung von lokalen Unternehmen. Das bedeutet: Mit jedem Einkauf und mit jedem Gaststättenbesuch vor Ort unterstützen Sie gleichzeitig auch Brauchtum und Bürgerengagement in Ihrer Heimat.

Eine Zusammenarbeit zwischen dem Maintaler Gewerbeverein e. V. & IHK Hanau, Gelnhausen, Schlüchtern

Datum: 01.06.2022

1. Gewerbeforum am 31.05.2022 im Michel Hotel

Die Geburt des Maintaler Gewerbeforum

Am 31.05. war es das erste Mal in Maintal so weit, was nun alljährlich stattfinden wird – das Maintaler Gewerbeforum!

Die Idee dahinter ist, eine verbesserte Netzwerkbildung ins Leben zu rufen, um zu wissen, was der Handels- und Gewerbestandort Maintal alles kann und das auch Maintal weiß wer was alles was kann.

Entstanden ist dieses Gewerbeforum in der Zusammenarbeit zwischen der IHK und dem Maintaler Gewerbeverein e.V..

Den Abend hat der stellvertretende Geschäftsführer Andreas Kunz von der IHK moderiert und die unterschiedlichen Sprecher genannt, bevor es dann an den Hauptteil des Abends ging – dass Netzwerken.

Herr Kunz startete um 19:00 Uhr im Michel Hotel (https://www.michel-hotels.de/michel-hotel-maintal-frankfurt) in Maintal Dörnigheim und stellte die Idee des Maintaler Gewerbeforum vor.

Weiterhin kam dann die Bürgermeisterin Frau Böttcher als weitere Sprecherin und stellte die Stadt Maintal (https://www.maintal.de/) mit ihren Vorzügen vor. Dabei teilte sie auch unter anderem mit, dass das Gewerbegebiet West in Maintal Bischofsheim erweitert wird, indem die momentane Sackgasse „Gutenbergstraße“ auf den „Wilhelmsbader Weg“ erweitert wird. So werden weitere sehr moderne Gewerbeflächen für Gewerbetreibende errichtet. Bei Fragen diesbezüglich, ist es möglich Frau Prätzas (Telefon: 06181 400-347; e-Mail: wirtschaftsfoerderung@maintal.de) aus der Wirtschaftsförderung zu kontaktieren.

Daraufhin stellte Herr Sönnichsen (Geschäftsführer des Michel Hotels) sowie Herr Dähne (Marketingmitarbeiter des Michel Hotels) den Gastgeber, das Michel Hotel (https://www.michel-hotels.de/michel-hotel-maintal-frankfurt) vor. Die Michel Hotels sind mit 15 Hotels deutschlandweit verteilt und bieten alle erdenklichen Annehmlichkeiten und stellen sich als herausragende 3-Sterne-Superior und 4-Sterne-Hotels vor. Weiterhin ist es möglich für Produktpräsentationen, Tagungen, Seminare oder private Feierlichkeiten klimatisierte und lichtdurchflutete Veranstaltungsräume mit moderner Tagungstechnik im Michel Hotel zu mieten. Es stehen 10 Tagungsräume mit einer Kapazität bis zu 200 Personen bereit. Und das alles barrierefrei. Ebenfalls wurde von dem Gastgeber das Catering übernommen, welches sehr gut bei den Gästen angekommen ist.

Danach erzählte der 1. Vorsitzende des Maintaler Gewerbevereins, Frank Windelband, über die aktuellen Neuigkeiten des Gewerbevereins sowie über Erneuerungen wie z.B. das „schwarze Brett“ (https://www.maintaler-gewerbeverein.de/schwarzes-brett/) wo jeder Maintaler Bürger Artikel einstellen kann, die er verkaufen möchte oder auch sucht. Des Weiteren wurden 4 Fragen an die Bürgermeisterin gestellt, welche aus den Reihen der Maintaler Unternehmen gekommen sind. Frau Böttcher konnte sehr detailliert und zur vollsten Zufriedenheit diese Fragen beantworten.

Am Ende der Vorstellungsrunde stellte Herr Kunz die Aktion „Heimat shoppen“ (https://www.heimat-shoppen.de/) vor. Hintergrund ist, dass Geschäfte und Gastronomiebetriebe einer der größten Arbeitgeber in Maintal sind und einer der größten Berufsausbilder darstellen. Mit jedem Einkauf tragen Sie dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive geboten wird. Die Aktionstage in Maintal sind der 9. und 10. September 2022. Dazu werden die Mitglieder des Maintaler Gewerbevereins in naher Zukunft gesondert informiert werden, um dann gemeinsam diese Aktion umzusetzen. Um an dieser Aktion teilzunehmen, kann jeder Gewerbetreibende dem Maintaler Gewerbeverein beitreten. Dazu hat er zwei Möglichkeiten. Weitere Details unter: info@maintaler-gewerbeverein.de.

Beim Abschluss der Moderation zeigte Herr Kunz eine Übersicht des Energieverbrauchs nach Sektoren und einen interessanten Zukunftsausblick über den Erhalt von Erdgas für Deutschland.

Dann ging es zum „Get togehter“, dem Netzwerken der anwesenden Gäste. Es entstand ein reger Austausch von Informationen und Visitenkarten bei leckeren Speisen und Getränken. Die Idee der Netzwerkbildung wurde somit gestartet und trägt nun neue Möglichkeiten für Maintal in die Zukunft.

 

Bildergalerie